Konkrete Massnahmen und Aktionen für Fachakteure

Unterschieden nach beruflichen Tätigkeitsbereichen ist eine ganze Reihe von Massnahmen zur Verbrauchssenkung möglich.

Title
Verbrauchssenkungen über Ihre Anlagen

Column
Ihre Heizung

Thermostatventile in Ordnung

Zu Herbstbeginn und bevor die Heizperiode einsetzt, ist es besonders wichtig zu überprüfen, ob alle Thermostatventile einwandfrei funktionieren und die Temperaturregelung in Ordnung ist.

EnergieSchweiz - Thermostatventile vor der Heizsaison korrekt einstellen
 

Thermostate für sichere öffentliche Bereiche

In öffentlichen Bereichen wie Fluren, Toiletten oder Duschen müssen die Thermostatventile manchmal angepasst werden. Sie sind oft gefährdeter für Diebstahl oder Vandalismus jeglicher Art und müssen daher geschützt werden. Es muss ebenfalls vermieden werden, dass sie verstellt werden können.

EnergieSchweiz - Thermostatventile schützen und die Temperatur begrenzen
 

Heizkörper entlüften

Die Heizkörper müssen mindestens alle 3 Jahre entlüftet werden. Indem Sie dies sofort erledigen, stellen Sie sicher, dass sie gut heizen und weniger Energie verbrauchen!

EnergieSchweiz - Radiatoren im Herbst entlüften
 

Heizkurve einstellen

Wenn es kalt ist (knapp unter 0°C) oder ein bisschen wärmer (etwas über 10°C), muss die Raumtemperatur korrekt an die Aussentemperatur angepasst werden. Als erstes müssen die Temperaturen ermittelt, kritische Räume identifiziert, die Heizkurve korrigiert und die Heizgrenze bestimmt werden. Anschliessend sind Beobachtung und korrekte Einstellungen erforderlich.

EnergieSchweiz - Heizkurve richtig einstellen
 

Temperatur nachts absenken

Damit keine Energie verschwendet wird, ist es wichtig, nachts die Anfangstemperatur der Heizung oder bestimmter Heizkreise ausserhalb der Nutzungszeiten der Räume zu senken.

EnergieSchweiz - Ausserhalb der Nutzungszeit die Vorlauftemperatur reduzieren
 

Durchflussmenge der Kreislaufpumpe reduzieren

Zu oft fördern Heizungsumlaufpumpen zu viel Wasser, welches unnötig aufgeheizt werden muss. Indem die Durchflussmenge eingestellt wird, kann der Stromverbrauch gesenkt werden.

EnergieSchweiz - Fördermenge der Umwälzpumpe reduzieren
 

Luft-Wasser-Wärmepumpen enteisen

Eine regelmässige Überprüfung der Pumpen ist wichtig, um festzustellen, ob sich eine unebene Eisschicht mit mehr oder weniger gefrorenen Bereichen bildet. Ziel ist, die minimale Abtautemperatur zu finden, damit sich kein Eis mehr auf dem Verdampfer bildet.

EnergieSchweiz - Korrektes Abtauen lässt die Kosten schmelzen
 

Verdampfer und Wärmepumpen reinigen

Wenn der Verdampfer verunreinigt ist, kann dies bis zu 45% mehr Energieverbrauch hervorrufen. Der Verdampfer sollte alle 2 Jahre gereinigt werden.

EnergieSchweiz - Verdampfer von Wärmepumpen regelmässig reinigen
 

Dies kann Ihnen zudem nützlich sein:

Ihre Lüftung

Angepasste Betriebszeiten

Die Betriebszeiten der Lüftung sind auf die tatsächliche Nutzung der Räume abgestimmt. Ausserhalb dieser Zeiten kann die Leistung verringert oder ganz abgeschaltet werden. Wenn die Lüftung täglich zwischen 20 Uhr und 6 Uhr abgeschaltet wird, kann fast 40% Energie eingespart werden.

EnergieSchweiz - Betriebszeiten der Lüftung an die effektive Nutzung anpassen
 

Luftstrom korrekt einstellen

Unter Berücksichtigung der tatsächlichen Bedarfs der Räume kann die Luftmenge angepasst werden. Wenn der Luftstrom um die Hälfte reduziert wird, führt dies zu einer Energieeinsparung von fast 80%.

EnergieSchweiz - Richtige Luftmenge verbessert die Qualität der Raumluft
 

Grosse Räume angemessen belüften

Grosse Räume wie Restaurants, Aulas oder Mehrzweckhallen haben unterschiedliche Belegungsraten. Zögern Sie also nicht, die Luftmenge in diesen Räumen dem tatsächlichen Bedarf anzupassen. Indem Sie die Luftmenge halbieren, können Sie bis zu 80% Energie einsparen.

EnergieSchweiz - Bei grossen, ungenutzten Räumen die Luftmenge reduzieren
 

Wärmerückgewinnung überprüfen

Es kann sein, dass Ihr Wärmerückgewinnungsgerät nicht richtig funktioniert, dies aber nicht sichtbar ist. Es ist daher wichtig, die Effizienz der Wärmerückgewinnung zu optimieren und zu überprüfen.

EnergieSchweiz - Die Wärmerückgewinnung zu Spitzenleistungen trimmen
 

Dies kann Ihnen zudem nützlich sein:

Ihre Beleuchtung

Sensoren und Detektoren richtig einstellen

Denken Sie daran, den Zielwert Ihrer Melder für Tageslicht sowie die Haltezeit, bevor die Beleuchtung ausgeschaltet wird, richtig einzustellen, damit das Licht ausgeschaltet wird, sobald es hell genug ist oder wenn sich niemand im Raum aufhält.

EnergieSchweiz - Tageslichtsensor, Bewegungs- und Präsenzmelder richtig einstellen
 

Leuchtstoffröhren ersetzen

Prüfen Sie in häufig genutzten Räumen, ob sich der Ersatz von Leuchtstoffröhren durch LED-Röhren für Sie kurzfristig lohnt. Entscheiden Sie sich auf Dauer am besten für eine Beleuchtungsanlage mit niedrigem Energieverbrauch.

EnergieSchweiz - Alte Leuchtstofflampen durch moderne LED-Tubes ersetzen
 

Beleuchtungsstärke anpassen

Stark beleuchtete oder zu schwach beleuchtete Räume sind nicht optimal. In diesem Sinne ist es wichtig, die Beleuchtungsstärke dem tatsächlichen Bedarf anzupassen, je nach der jeweiligen Raumnutzung.

EnergieSchweiz - Die Beleuchtungsstärke dem effektiven Bedarf anpassen

Ihre Kälteanlagen

Geschlossene Kühl- und Gefrieranlagen (für Dienstleistungsunternehmen)

Nachtstoren, Abdeckungen oder Glastüren sollten verwendet werden, um Ihre Anlagen ausserhalb der Öffnungszeiten zu schliessen. So bleibt die Kälte im Kühl- oder Gefrierschrank und Temperaturschwankungen werden vermieden.

EnergieSchweiz - Kühl- und Tiefkühlmöbel in der Nacht konsequent «schliessen»
 

Kühl- und Gefrierräume enteisen

Wenn sich an der Decke oder am Verdampfer in Kühlräumen Eis gebildet hat, ist die Luftfeuchtigkeit im Raum zu hoch. Daher sollten Sie die Ablagerungen entfernen und regelmässig überprüfen, dass dies nicht wieder passiert.

EnergieSchweiz - Kühl- und Tiefkühlräume «enteisen» und trocken halten
 

Dies kann Ihnen zudem nützlich sein:

  • Planen Sie eine Schleusenkammer für Ihre Kühlhäuser zur besseren Isolation.
Ihre Druckluft

Lecks im Druckluftnetz eliminieren (für die Industrie)

Mit einer jährlichen Überprüfung des Druckluftnetzes können 40% der Luft, die durch undichte Stellen verloren geht, eingespart werden.

EnergieSchweiz - Druckluft-Lecks kosten sie wertvolles Geld
 

Durckluftnetz unterbrechen (für die Industrie)

Ausserhalb der Betriebszeiten können Sie ohne weiteres das Niveau des Druckluftnetzes senken oder es ganz ausschalten.

WBF - Nicht Verschwenden 

Title
Auf dem richtigen Weg zur Optimierung Ihres Betriebs bei Energieknappheit

Intro

Neben der Senkung des Energieverbrauchs Ihrer Anlagen sollten Sie auch Ihren Energieverbrauch optimieren, indem Sie Ihre Betriebsabläufe analysieren.

Im Anschluss finden Sie Tipps zum Thema.

Column
Die vier Schritte eines Betriebsoptimierungsprojekts

Ein kleines oder mittelgrosses Unternehmen kann seine Energiekosten leicht selbst senken, indem es einige Massnahmen ergreift. Am Anfang mag es geringfügig erscheinen, aber im Laufe der Jahre werden die Energieeinsparungen beträchtlich.

Dazu sind Zeit, Kenntnisse und etwas Geld nötig. Zusätzlich muss eine Person im Unternehmen benannt werden, die für diese Optimierung zuständig ist und sich das nötige Wissen aneignen kann.

Energie Schweiz schlägt vier Schritte für Betriebsoptimierungsprojekte vor:

  • Projekt lancieren
  • Für Ihre Tätigkeit wichtige Betriebsoptimierungs-Infos identifizieren
  • Diese umsetzen
  • Und natürlich die Resultate überprüfen und weitergeben
Typische Fragen sind z. B.:
  • Sind unsere Produktionshallen, Duschen und Toiletten mit wassersparenden Armaturen ausgestattet?
  • Ist es richtig, dass unser Belüftungssystem nur funktioniert, wenn jemand im Betrieb ist?
  • Ist die Raumtemperatur angemessen?
  • Wird während der Öffnungszeiten und ausserhalb der Öffnungszeiten derselbe Strom verwendet?
  • Sind unsere Schaukästen in der Cafeteria nachts gut verschlossen?
  • Ist unsere Beleuchtung ausgeschaltet, wenn niemand im Unternehmen ist?
  • Kennen Sie Ihren Energieverbrauch?
  • An welchem Arbeitsplatz oder bei welcher Tätigkeit ist Ihr Energieverbrauch am höchsten?
  • Usw.

Praktische Links:

Title
Auf Sie zugeschnittene Vorbereitungen für den Fall einer Energieknappheit

Intro

Ein Mindestmass an Vorbereitungen ist seitens der Unternehmen wünschenswert, um darauf vorbereitet zu sein, gegebenenfalls angemessen auf eine Knappheit reagieren zu können. Die Erfahrung zeigt, dass jede Vorbereitung auf ein solches mögliches Ereignis viele Vorteile mit sich bringt.

Hier ein paar Denkanstösse:

Column
Wie Sie die Fortsetzung Ihrer Aktivitäten am besten bewältigen können

Denken Sie insbesondere daran:

  • Ihre Prozesse zu analysieren: Welche sind kritisch und könnten grossen Schaden anrichten, wenn sie beeinträchtigt werden? Welches sind die Prozessetappen und ihre zeitliche Abfolge? Wie lange kann der Prozess maximal unterbrochen werden? Usw.
  • Ihre Sicherungsziele zu bestimmen: Welche Aktivitäten und Prozesse müssen bei einem Stromausfall auf jeden Fall aufrechterhalten werden? Mit welchen Prioritäten?
  • Ihre Gegenmassnahmen festzulegen
  • Und vor allem sie zu überprüfen und ihre Wirksamkeit zu testen!
Wie Sie Ihre Abhängigkeit von Strom verringern können

Es gibt zahlreiche Empfehlungen zum Thema Reduzierung der Abhängigkeit von der Stromversorgung.

Denken Sie insbesondere daran:

  • Ihre Gebäude nach den neuesten Standards zu isolieren
  • Eine Schleusenkammer für Ihre Kühlräume vorzusehen
  • Bei fehlender Stromversorgung zu überlegen, wie der minimale Betrieb Ihrer automatisierten Lager aufrechterhalten werden kann (siehe Kapitel zur Notstromversorgung)
  • Natürliche Lichtquelle zu nutzen
  • Bei Tierhaltungsräumen dafür zu sorgen, dass sie manuell belüftet werden können
  • Die Lagerungsprozesse für Futtermittel zu überdenken
  • Sich für Lösungsansätze zur Sicherung Ihrer Stromversorgung vom Verteilernetzbetreiber oder Stromversorger beraten zu lassen
  • Usw.
Welche Notstromversorgungen gibt es?

Im Falle eines längeren Stromausfalls ist es möglich, unentbehrliche Geräte mithilfe einer Notstromversorgung (z. B. Generator oder Verbrennungsbatterien) zu betreiben oder zu stabilisieren.

Denken Sie insbesondere an diese Art des zeitweiligen Ersatzes für:

  • Anlagen, die für die Sicherheit von Menschen und Tieren erforderlich sind
  • Diejenigen, die bei einem Stromausfall kritisch beschädigt würden
  • Oder auch solche, die
    • eine längere Zeit für die Wiederinbetriebnahme oder Reinigung benötigen (z. B. Reinräume),
    • für den reibungslosen Betrieb von Einrichtungen (z. B. Rechenzentren) unentbehrlich sind.

 

Beachten Sie bitte, dass eine Notstromversorgung die Produktion in einem Unternehmen mit hohem Energieverbrauch nicht aufrechterhalten kann, aber dazu beiträgt, die schlimmsten Auswirkungen eines Stromausfalls in den Schlüsselbereichen zu verringern.

Erkundigen Sie sich bei Fachleuten, die Sie Ihren Anforderungen entsprechend beraten können.

Andere Ansätze zur Notstromversorgung

Ein weiterer Ansatzpunkt könnte die Einrichtung einer Photovoltaikanlage sein, die die minimale Stromerzeugung im Winter sicherstellt (mit Pufferbatterie und Umrüstung der Anlage auf Inselbetrieb, ohne Anschluss ans Stromnetz).

Weitere Hilfsmöglichkeiten zur Vorbeugung eines Stromausfalls

Individuell

Sichern Sie sich maximale Unabhängigkeit von Ihren elektrischen Geräten

  • Überlegen Sie, wie Sie Ihren Stromverbrauch senken können
  • Prüfen Sie für Ihre Beleuchtung, ob Sie eine Notfalllösung mit langlebiger Batterie oder eine Notstromversorgung installieren sollten
  • Dasselbe gilt für Ihre Alarm- und Überwachungsanlagen
  • Achten Sie darauf, dass elektrische Türen auch ohne Strom geöffnet und geschlossen werden können
  • Sehen Sie wenn möglich mehrere Informations- und Kommunikationsmittel vor und testen Sie diese regelmässig
  • Sehen Sie mindestens einen Laptop an Ihrem Arbeitsplatz vor, den Sie auch im Fall von Stromausfall noch eine Weile nutzen können
  • Denken Sie an regelmässige Sicherungskopien Ihrer relevanten elektronischen Daten und bewahren Sie diese an einem anderen Ort als dem Server auf
  • Wichtig: fassen Sie die wichtigsten IT-Infrastrukturen des Standorts in einem lokalen Rechenzentrum zusammen, dessen Stromversorgung Sie duplizieren
  • Vergessen Sie nicht, dafür zu sorgen, dass Heizungskeller, Aufzüge usw. sich automatisch wieder einschalten, wenn der Strom wieder eingeschaltet wird
  • Informieren Sie sich über die Autonomie von Kühlhäusern und Kühlschränken

Sehen Sie dasselbe für andere Schlüsselposten vor

  • Halten Sie ausreichende Bestände an Schlüsselprodukten und haben Sie, wenn möglich, mehrere Lieferanten für diese!
  • Denken Sie daran, sich mit Handhubwagen oder anderen Hilfsmitteln auszustatten
  • Sehen Sie eine Möglichkeit vor, damit eine minimale Anzahl von Bestellungen ohne Strom in den Lagern getätigt werden kann (Notstrom, Lagerbestandsplan, Schulung der Angestellten für den Fall von Stromunterbrechung usw.)

Kollektiv

  • Sprechen Sie sich mit anderen Unternehmen in Ihrer Branche ab, um sich bei einer schweren Krise gegenseitig unterstützen zu können

Praktischer Link:

Title
Es besteht dringender Handlungs- und Vorbereitungsbedarf angesichts der drohenden Knappheit.

Intro

Es besteht die akute Gefahr, dass es bei der Gas- und Stromversorgung zu Engpässen kommt. 

Die erste Stufe der vom Bund beschlossenen Massnahmen, d. h. die Aufrufe zur Verringerung des Verbrauchs, erfolgt auf freiwilliger Basis.

Ab der 2. Phase hingegen, zunehmend und immer einschneidender je nach Situation, wird der Bundesrat Verbrauchsreduzierungen anordnen, die bis zu 10, 20 oder sogar 30% betragen können. Dies wird zwangsläufig Auswirkungen auf Wirtschaft und Industrie mit sich bringen, da die Produktion teilweise oder vollständig für einen gewissen Zeitraum eingeschränkt oder gar gestoppt wird.

Groupe E ist es ein Anliegen, Unternehmen und Gemeinden bei ihren Vorbereitungen auf die Mangellage bestmöglich zu unterstützen. Eine Liste mit häufig gestellten Fragen steht ihnen zur Verfügung, sowohl für Gas als auch für Strom. Zögern Sie nicht, dies in Ihrem Umfeld und bei Ihren Kunden zu erwähnen!

Häufige Fragen - GasHäufige Fragen - Elektrizität