Aussergewöhnliche Absenkung des Greyerzersees im Herbst 2022

Groupe E wird im Herbst 2022 Wartungs- und Unterhaltsarbeiten am Stollen und an den Druckleitungen, die das Wasser von der Staumauer von Rossens zum Wasserkraftwerk von Hauterive transportieren, durchführen. Für diese Arbeiten muss der Greyerzersee um 7,5 Meter gegenüber dem Normalstand in dieser Jahreszeit abgesenkt werden. Durch die frühzeitige Information möchte Groupe E die Organisation der Nutzerinnen und Nutzer erleichtern.

Für die Arbeiten am Stollen und an den Druckleitungen, die von der Staumauer von Rossens zum Wasserkraftwerk Hauterive führen, muss Groupe E den Greyerzersee vom 13. September bis zum 13. Oktober 2022 schrittweise von 674 Metern über Meer (m ü. M) auf 666,5 m ü. M. absenken (zum Vergleich: Bei einem Wasserstand von etwa 668 m ü. M. ist die Île d’Ogoz zu Fuss erreichbar). Danach beginnen die einmonatigen Arbeiten, sodass die Turbinierung am 15. November neu aufgenommen werden kann, wenn der See wieder seinen normalen Wasserstand erreicht hat. 
 
Geplant sind drei verschiedene Massnahmen:

-    Nach der Ausserbetriebnahme der Produktionsanlagen von Hauterive wird Groupe E den 6 km langen Stollen, durch den das Wasser des Stausees zum Kraftwerk Hauterive fliesst, entleeren und inspizieren. Auch das Wasserschloss und verschiedene Schieber werden überprüft. Diese Kontrollen stehen alle zehn Jahre an. 
-    Gleichzeitig wird Groupe E an zwei der Druckleitungen am Eingang zum Wasserkraftwerk den Korrosionsschutz erneuern. Diese Arbeiten müssen alle 30 bis 40 Jahre durchgeführt werden, damit die Innenseiten der Leitungen gegen Korrosion geschützt sind und die Nutzung der Anlagen sicher ist. 
-    Parallel dazu werden an einer der Druckleitungen Arbeiten ausgeführt, um die Trinkwasserversorgung der umliegenden Gemeinden zu verbessern.

Stromversorgung gesichert

Bei der Wahl des Zeitraums für die Absenkung des Greyerzersees wurde darauf geachtet, dass die Auswirkungen auf den Tourismus und die Freizeitaktivitäten in der Region so gering wie möglich sind. Ein Umweltrisikomanagement findet ebenfalls statt. Durch die regelmässigen und gut vorhersehbaren Abflussmengen in dieser Jahreszeit wird auch das Risiko von Verlusten bei der nachhaltigen Stromerzeugung minimiert. Die Stromversorgung ist während des gesamten Stillstands des Kraftwerks Hauterive gesichert. Der Strom wird von anderen Werken von Groupe E geliefert und am Markt zugekauft. 

Wasserstand des Sees im Internet

Um den Bedürfnissen der Nutzerinnen und Nutzer des Sees besser Rechnung zu tragen, wurden die ursprünglich für September 2021 geplanten Arbeiten – die zur Sicherheit von Personen und Sachen, auch unterhalb der Anlagen, dienen – verschoben. Mit dieser frühzeitigen Information über die im Herbst 2022 geplanten Arbeiten möchte Groupe E die Organisation der Nutzerinnen und Nutzer erleichtern und gleichzeitig die für den Betrieb von Wasserkraftwerken geltenden gesetzlichen Anforderungen erfüllen. Die Gemeinden, Verbände und Unternehmen, deren Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Greyerzersee stehen, wurden im Rahmen einer Sitzung Anfang dieser Woche informiert. Im Laufe der kommenden Monate sind Anzeigen im Amtsblatt und verschiedene Mitteilungen vorgesehen. Groupe E veröffentlicht ausserdem Wasserstandsprognosen des Greyerzersees für die jeweils nächsten 4 Tage auf ihrer Website unter: https://www.groupe-e.ch/de/ueber-groupe-e/wasserstand-seen/gruyere.

Absenkung des Schiffenensees

Auch an der Staumauer Schiffenen muss Groupe E Wartungsarbeiten durchführen. Derzeit wird geprüft, wann diese Arbeiten stattfinden können und welche Folgen für den Wasserstand des Stausees zu erwarten sind. Die entsprechenden Informationen werden bis Ende des Jahres mitgeteilt.