Éole-de-Ruz, die Ambition einer ganzen Gemeinde

Logo Eole-de-Ruz

Neuer Name und neues Logo für den Windpark Montperreux, der nun Éole-de-Ruz heisst. Die Gemeinde Val-de-Ruz und Groupe E Greenwatt bekräftigen auf diese Weise ihre Ambition, das Projekt zu einem Referenzprojekt zu machen. Dabei soll nicht nur der Umweltschutz im Vordergrund stehen, sondern auch die möglichst hohe Unabhängigkeit der Gemeinde Val-de-Ruz bei der Stromerzeugung. Der Standort ist Teil der kantonalen Energieplanung, die 2014 von 66 Prozent der Neuenburger Bevölkerung angekommen wurde.

Die neue Bezeichnung Éole-de-Ruz soll die regionale Reichweite des Windparks betonen, der es den 17 000 Einwohnerinnen und Einwohnern der Gemeinde Val-de-Ruz ermöglicht, in vollem Umfang von einer lokalen Stromproduktion aus erneuerbaren Energien zu profitieren. Sie geht mit einem neuen Logo einher, das eine für La Vue-des-Alpes symbolhafte Narzisse und ein dreiflügliges Windrad harmonisch miteinander verbindet. Damit soll der Wille des Lenkungsausschusses, der sich mehrheitlich aus Vertreterinnen und Vertretern der Gemeinde und von Groupe E Greenwatt zusammensetzt, unterstrichen werden, das Projekt unter Einhaltung der Anforderungen der natürlichen Umwelt des Standortes und seiner Umgebung erfolgreich durchzuführen.

Wahrung des nationalen Interesses

In Übereinstimmung mit der kantonalen Energieplanung, die 2014 von 66 Prozent der Neuenburger Bevölkerung angekommen wurde, stellt Éole-de-Ruz die konkrete Umsetzung des Energieplans von Val-de-Ruz dar, der der Windenergie einen hohen Stellenwert einräumt. Das Projekt sieht vor, zwischen 50 und 60 Prozent des gesamten Energieverbrauchs der Gemeinde zu decken, d.h. eine Jahresproduktion von 40 bis 50 Millionen kWh je nach Anzahl, Standort und Modell der Windräder, über die zusätzliche Studien Aufschluss geben sollen. 

Das Projekt entspricht in allen Punkten den Rahmenbedingungen für Projekte von nationalem Interesse und steht in völligem Einklang mit dem Schutz von Montperreux. Dank der Umsetzung beispielhafter, innovativer Begleitmassnahmen strebt Éole-de-Ruz eine positive Ökobilanz und die nachhaltige Sicherung des gesamten erweiterten Umkreises des Standorts an. Das Sport- und Freizeitangebot von La Vue-des-Alpes wird durch den Park nicht beeinträchtigt.

Zudem soll eine Art Crowdfunding zur Gründung einer Genossenschaft führen. Sie wird es den Bürgerinnen und Bürgern ermöglichen, in die künftig für den Windparkbetrieb zuständige Aktiengesellschaft zu investieren. Derzeit zählen die Gemeinde Val-de-Ruz, Hauptaktionärin der künftigen Betreibergesellschaft, und Groupe E Greenwatt, verantwortlich für die Projektentwicklung, zu den Investoren.

Der Lenkungsausschuss wird die Bevölkerung auch weiterhin über die wichtigsten Projektfortschritte informieren.

Windkraft – eine unerschöpfliche Energiequelle

Die Windenergie ist ein Bestandteil des Energiemixes, der es der Schweiz ermöglichen soll, die Ziele der 2017 im Rahmen einer Volksabstimmung angenommen Energiestrategie 2050 zu erreichen und ihre Abhängigkeit von Energieimporten und fossilen Energien zu reduzieren. Sie schafft insbesondere für die Kantone, die am wenigsten Strom liefern, Anreize, ihre Produktion zu erhöhen, um die Dezentralisierung der Produktionseinheiten zu fördern. Mithilfe des Windparks Éole-de-Ruz sollte Neuenburg dieses Ziel erreichen können.


Windenergie ist die ideale Ergänzung zu Sonnenenergie und Wasserkraft. Zwei Drittel ihrer Produktion erfolgen im Winter, wenn der Verbrauch am höchsten (Heizung, Beleuchtung, Aktivitäten im Innenraum) und die Stromerzeugung aus Sonnenenergie und Wasserkraft am geringsten ist. Zudem handelt es sich dabei um eine lokale Energiequelle, die den Vorteil aufweist, Energieverluste und Transportkosten zu senken.

Weitere Informationen unter: https://eole-de-ruz.ch