Dominique Gachoud tritt im Herbst 2019 in den Ruhestand

Dominique Gachoud, seit 2012 Generaldirektor von Groupe E, hat seine Absicht bekanntgegeben, im Herbst 2019 in den Ruhestand zu treten. Der Verwaltungsrat würdigt sein aussergewöhnliches Engagement, dank dem sich das Unternehmen in einem sich rasant wandelnden Energiesektor weiterentwickelte. Die Suche nach einem Nachfolger ist ab sofort im Gang.

 

Dominique Gachoud, geboren 1954, diplomierter Elektroingenieur EPFL mit einer Zusatzausbildung in Betriebsführung, ist seit 1982 bei Groupe E tätig, wo er zahlreiche Funktionen bekleidete. Als Direktionsmitglied seit 2000 und Generaldirektor seit dem 1. Juli 2012 prägte er die Entwicklung von Groupe E und der Unternehmen der Firmengruppe massgeblich und ermöglichte so der Gruppe, sich über die Bereitstellung von Mehrspartenlösungen und umfassenden Energiedienstleistungen als führendes Energieunternehmen zu positionieren.

 

Um die angestammten Aktivitäten des Unternehmens, nämlich die Erzeugung und Verteilung von Elektrizität, zu verstärken, führte Dominique Gachoud erfolgreich mehrere Grossprojekte durch. Er gründete namentlich im Jahr 2015 Groupe E Celsius – spezialisiert auf die Lieferung von Wärme und Erdgas –  und erhöhte die Beteiligung von Groupe E an den Gommerkraftwerken (GKW) von 45% auf 96%. Dies führte für die Gruppe zu einer Verstärkung der Stromproduktion aus Wasserkraft. Zudem erweiterte er das geografische Tätigkeitsgebiet und entwickelte ein Angebot innovativer, umfassender und nachhaltiger Energielösungen.

 

Mit dieser Strategie erzielte Groupe E ansehnliche Resultate und konnte 2016 erstmals einen Umsatz in Höhe von 700 Millionen Franken ausweisen.

 

Ausserdem initiierte und führte Dominique Gachoud eine wichtige interne Reorganisation, mit deren Umsetzung er die besten Voraussetzungen für die Gruppe schuf, den Herausforderungen der Zukunft gewachsen zu sein. Groupe E ist nun für die voraussichtliche vollständige Liberalisierung des Elektrizitätsmarkts gut gewappnet. Dabei bleibt Groupe E dem Grundsatz treu, ihre Kunden von der Energieversorgung bis hin zur Bereitstellung umfassender Lösungen zu begleiten – mit dem vielseitigen Know-how und den verschiedenen Aktivitäten ihrer Unternehmen.

 

Als Vizepräsident des Verbands Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen (VSE) war Dominique Gachoud auch an der Bearbeitung mehrerer nationaler Dossiers zu Energiefragen massgeblich beteiligt, insbesondere zur Energiestrategie und zur Öffnung des Elektrizitätsmarkts.

 

Rekrutierungsprozess läuft

 

Die Suche nach einem Nachfolger ist bereits im Gang und dürfte bis Ende des 1. Semesters 2019 andauern. Dominique Gachoud tritt voraussichtlich im Herbst 2019 in den Ruhestand, steht uns jedoch weiterhin zur Verfügung, um eine reibungslose Übergabe an seinen Nachfolger zu gewährleisten.

 

Der Verwaltungsrat von Groupe E bedauert den Weggang von Dominique Gachoud ausserordentlich und würdigt seinen unermüdlichen Einsatz, die hohe Qualität seiner Arbeit, seinen unternehmerischen Weitblick und seine Förderung von humanistischen Werten innerhalb des Unternehmens. Er dankt ihm für die hervorragenden Dienste zugunsten von Groupe E und den Unternehmen der Firmengruppe, die seiner hohen Kompetenz zuzuschreiben sind.

 

 

Bilder zum Herunterladen (Copyright: STEMUTZ)