«Swiss Energy Efficiency Auction»: Zuteilung von über 2 Millionen Franken für Energieeffizienzprojekte

Am 6. Dezember wurden die Projekte ausgewählt, die im Rahmen des Programms «Swiss Energy Efficiency Auction» Fördermittel erhalten, um Energieeffizienzmassnahmen umzusetzen. Das von BKW, Groupe E Greenwatt und den Services Industriels de Genève (SIG) initiierte Programm unterstützt Schweizer Unternehmen und öffentlich-rechtliche Körperschaften, die ihren Stromverbrauch senken möchten. Die Zuteilung der Fördermittel von über 2 200 000 Franken erfolgt in einem Auktionsverfahren. Diese Initiative soll zu Einsparungen in der Höhe des Jahresverbrauchs von 5000 Haushalten führen.

Ziel der «Swiss Energy Efficiency Auction» ist die Vergabe finanzieller Fördermittel, die ProKilowatt unter der Federführung des Bundesamtes für Energie bereitstellt. Damit sollen die Stromsparmassnahmen unterstützt werden, die das beste Kosten-Nutzen-Verhältnis aufweisen. Berücksichtigt werden insbesondere Bereiche wie Beleuchtung, Lüftung, Pumpen, Motoren oder Druckluft.

Die Anfang 2016 lancierte erste Phase des Programms «Swiss Energy Efficiency Auction» sah ein Audit der Kandidaten und die Wahl der Energieeffizienzprojekte, die den Teilnahmebedingungen entsprechen, vor. Danach ging das Programm in die zweite Phase über, die am 6. Dezember stattfand: die Zuteilung der Fördermittel für die Durchführung der Projekte im Auktionsverfahren.

Nahezu 100 Teilnehmer beteiligten sich an der Auktion, bei der 70 Teilnehmern insgesamt rund 2 220 000 Franken zugeteilt wurden. Letztere haben ihre Massnahmen nun innerhalb von zwei Jahren umzusetzen und Stromeinsparungen von 15 GWh/Jahr bzw. in der Höhe des jährlichen Verbrauchs von 5000 Haushalten zu erzielen. Energieeffizienz-Experten von BKW, Groupe E Greenwatt und SIG-éco21 begleiten sie bei der Realisierung ihrer Projekte.

Durch dieses Förderprogramm erhalten Unternehmen und Körperschaften die Gelegenheit, ihre Kosten zu reduzieren und gleichzeitig einen Beitrag zur Energiewende zu leisten.

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.swiss-ea.ch.